Cafe mayr b1c1

Standort: Vöcklabruck, Oberösterreich

Bauherr: Sepp und Gregor Mayr

Status: Fertig

Fertigstellung: 2007

Nutzfläche: 57 m²

Typologie: Umbau

Baukosten: -

Fotos: Andrew Phelps

Inspiriert von Bibernestern, wie sie im Frühjahr oft als Schwemmgut durch den Fluss treiben, hängt der Terrassenanbau des bestehenden Café Mayr über der Vöckla und macht somit die Qualität des Wasserlaufs für den Cafébesucher erlebbar. Die Konstruktion mit hohem Wiedererkennungswert bildet den Auftakt zur Altstadt von Vöcklabruck und schafft zudem einen interessanten Kontrast zwischen Alt und Neu.
Um eine größtmögliche Gewichtsersparnis zu erzielen, wurde Aluminium als tragendes Material gewählt, was die auskragende Konstruktion erst ermöglichte. Mit der Verwendung filigraner Profile bei den Verstrebungen, lichtdurchlässiger Lochbleche im Dach- und Brüstungsbereich, Streckmetall und bedrucktem Glas wird eine optische Leichtigkeit erzielt, die durch die in weiß gehaltenen Materialien noch verstärkt wird. Auch nachts ist dieser luftige Eindruck spürbar, nicht zuletzt durch gezielte Hinterleuchtung der transluzenten Hülle.
Die Inneneinrichtung steht in bewusstem Gegensatz zur äußeren Leichtigkeit und ist sowohl beim Holzboden als auch beim Mobiliar in dunklen Brauntönen gehalten.