Sozialzentrum Kallham, 1. Preis

Wettbewerb 2013
Auslober: Sozialhilfeverband Grieskirchen

Das neue Sozialzentrum wird in die Ortsstruktur eingebunden, indem das Gebäude um einen Vorplatz angeordnet wird, der sich in eine Abfolge von kleinen Plätzen und öffentlichen Räumen von der Kirche bis zum Friedhof reiht. Um diesen Vorplatz sind auch die Hauptzugänge zum Altenheim, dem Gemeindesaal und zum Arzt gelegen. Der Kindergarten erhält einen eigenen Zugang weiter oben an der Straße. Über den Haupteingang von Westen sind sowohl Altenheim wie auch der Veranstaltungssaal erschlossen. Die Arztpraxis befindet sich am Ende des Westflügels, ist somit von außen wie innen gut erreichbar. Die zentrale Erschließungszone reicht über alle Geschosse, Stege in den Geschossen mit Sichtbeziehungen zwischen den einzelnen Nutzungen ermöglicht gegenseitige Kontakte. Das angrenzende Café verfügt über einen kleinen Hof, über den es an den Garten angebunden ist. Im 1. OG sind die Galerie des Saales und die Kapelle doppelt nutzbar, im 2. OG der Therapieraum des Altenheimes, der auch als Bewegungsraum für den Kindergarten verwendbar ist. Der Kindergarten ist südostseitig zum eigenen Garten hin ausgerichtet und verfügt über einen gedeckten Freibereich. Auf dem Dach des Kindergartens kann den Bewohnern des obersten Geschosses eine Terrasse niveaugleich angeboten werden.