Landesmusikschule Gmunden, Ankauf

Wettbewerb 2010
Auslober: Verein zur Förderung der Infrastruktur der Stadtgemeinde Gmunden & Co KG

Der vorgeschlagene Grundriß ermöglicht alle Unterrichtsräume im Altbau auf drei Geschossen unterzubringen und verbindet die beiden Gebäudeteile mit klarer Ausrichtung und Öffnung nach Süden zum See. Die Veranda kann als kleine Bühne für Konzerte dienen und soll so transparent wie möglich ausgeführt werden. Der Neubau enthält den neuen Haupteingang, alle Sonderunterrichtsräume, die Verwaltung und den Saa. Das Bühnenniveau ist auf +/- 0.00 angeordnet und damit auch die Räume für Klavierunterricht, Schlagzeug und der Backstagebereich, was unkompliziertes Handling ermöglicht. Das Saalniveau liegt um 60 cm tiefer, wodurch der Raum an Höhe gewinnt und ein kleines Foyer auf diesem Niveau wieder Sichtkontakt zum Park bietet. Über diesen Bereich kann eine direkte Zugangsmöglichkeit für Lehrer vom Parkplatz zur Verwaltung angeboten werden.