Diakoniehaus Bethanien

Wettbewerb 2012
Auslober: Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen

Das Haus in seiner Erscheinung und Form weitestgehend zu erhalten, sowie keine Kubaturen hinzuzufügen, war der entwurfsbestimmende Gedanke.
Die zusätzlich erforderlichen Räume der Ludwig Schwarzschule werden auf Souterrainebene um zwei Höfe angeordnet, sodass sie als Kubatur zum Bestand nicht in Erscheinung treten.
Der neue Haupteingang wird in Verbindung mit dem bestehenden alten von Osten her über einen Windfang direkt in den 2geschossigen Raum (südostseitig) gelegt, dieser Raum ist repräsentativ und eignet sich für zB Ausstellungszwecke, hat darüber hinaus Verbindung zum Café im EG durch Galerieebenen und Sichtverbindungen.
Das bestehende Hauptstiegenhaus dient als Verteiler zwischen östlichem und westlichem Bereich; somit sind alle Wohnungen klar von anderen Räumen durch die Lage getrennt, womit gegenseitige Beeinträchtigungen ausgeschlossen werden.
Der östliche Teil enthält von unten bis oben alle öffentlichen Bereiche die akustisch lauter sind, bis zum Veranstaltungsbereich im DG. Von dort bietet sich schöne Belichtung und Aussicht an einem großzügigen Innenraum über die Dächer bis zur Kirche und weiter.