Haus Neururer

Bauherren: Martina Schürz-Neururer,
Dietmar Neururer
Fertigstellung: 2004

Das Niedrigenergiehaus besteht aus einem massiven Kubus, der von einer Holzspange durchdrungen wird.
Vom Eingang gelangt man auf die mittlere Ebene in eine Art öffentlichen Bereich. Wohnraum, Küche und Terrasse wurden als Loft konzipiert. Die durchgehend verwendeten Holzverkleidungen, von denen sich nur der Betonfußboden abhebt, stellen die Verbindung von Innen und Außen her.
Schlafraum, Sanitärbereich und Ankleideraum der Eltern sind auf der obersten Ebene untergebracht. Der türkische Raum mit niedrigem Parapet, das als rundum laufende Bank dient wird als zweites Wohn- und bei Bedarf als Gästezimmer genutzt.
Der Kindertrakt auf der untersten Ebene ermöglicht Abgrenzung und Privatheit. Er kann durch einen unabhängigen Eingang betreten und völlig eigenständig genutzt werden.