Hallenbad Vöcklabruck

Bauzeit: 2002 - 2003
Bauherr: VKB Kommunalleasing GmbH im Auftrag der FVF GesmbH Vöcklabruck
Wasserfläche: 490m²
Saunaanlage: 490m²
Gesamtnutzfläche: 4480m²

Grundgedanke der Neuplanung des Hallenbades und der Saunaanlage ist die Einbindung der Gesamtanlage in den umgebenden Naturraum: nach Süden und Westen öffnet sich die Schwimmhalle mit großen Glasflächen, während nordseitig eine geschlossene Wandscheibe gegen Straße und Bahn schützt. Der aufgeständerte Baukörper der Saunaanlage bildet mit der Galerie der Schwimmhalle eine L-förmige Klammer. Der parallel zur Schwimmhalle angeordnete nordseitige Bauteil dient im Erdgeschoß für Garderoben, im Obergeschoß für Massageräume und Solarien. Der Ruheraum – als eigener Baukörper der Schwimmhalle vorgelagert – bietet Liegeflächen nach Süden und Ausblicke auf den Fluss; im Sommer erweitert durch ein großzügiges Sonnendeck. Bedrucktes Glas reduziert die Einsicht. Die Nordseite der Schwimmhalle ist als abschließende Rückwand formuliert: rauminnenseitig mit Sperrholz verkleidet, formt diese Wand zusammen mit der Galerie und einem darüber angeordneten Oberlicht einen „Rücken“. Der Sockel der Galerie integriert Sanitärzone, Bademeister- und Personalräume.