Hagebank Vöcklabruck

Bauherr: Hagebank Volksbank
Fertigstellung: 2005

Die markante Lage des Bankinstituts an der Ecke Stadtplatz/Burgstall ermöglicht die Sicht quer durch das Gebäude, wodurch optisch eine Verbindung zwischen den beiden Plätzen hergestellt wird. Offenheit und Transparenz war auch Leitbild für den Umbau. Die bestehende Lochfassade mit den alten Fenstern wurde erhalten, mit farbigen Bändern gefasst und im Bereich des Gesimses geringfügig korrigiert. Bestehende Anbauten gegen den Stadtplatz wurden entfernt. Die Treppe ins Obergeschoss führt nun als kräftige Skulptur durch das alte Deckenloch nach oben. Sie hinterlässt in Kombination mit der Glastrennwand, die in zwei Kurven durch den Raum schwingt den Eindruck einer sanften und harmonischen Form.